Lamsenspitze

Schiclub Mils Bergsteigen 2012, Lamsenspitze
Eine nette Abwechslung. Mit der Rennläuferjugend am Klettersteig:

Das SC-Mils Bergsteigen führte die Wandergruppe zur Lamsenhütte und die Klettertruppe weiter auf die Lamsenspitze. Die geplante Überschreitung des Hochnissels und die Gratüberschreitung bis zum Klettersteig Brudertunnel wurden leider durch das wenig optimale Wetter vereitelt.
So ließen die Kletterer die Wanderer nach Ankunft auf der Lamsenhütte alleine und nahmen den Klettersteig über den Brudertunnel zum weiteren Ziel, der Lamsenspitze. Die Kletterei zum Brudertunnel war für alle ein rechter Genuß und der Höhepunkt, die Durchwanderung des natürlich entstandenen Feltunnels, der sogenannte Brudertunnel, ließ die Jugend staunen.

Viel Wind nach der Ankunft auf der anderen Gratseite und immer wieder leichtes Tröpfeln, ließ die weitere Wanderung am Steig zum Wettlauf mit dem zusehends schlechter werdenen Wetter werden.

Der Klettersteig nach der Lamsscharte war etwas leichter für die Klettersteigneulinge und so erreichten wir gegen 14 Uhr den Gipfel auf 2.508m.

Nach einer kurzen Foto- und Trinkpause brachen wir, bei Temperaturen um max. 7-10 Grad und 50kmh Wind wieder auf.
Nach der Lamsscharte bot noch eine gut gefüllte Reise etwas Abwechslung im Abstieg und Freude beim Duchlaufen.

In der Lamsscharte:


Eine Begegnung mit einer kleinen Gruppe Gemsen vor Erreichen der Hütte bildete den Abschluß der sportlichen Intensivtour dieses Tages. Immerhin 1.500Hm legte die Nachwuchsgruppe zurück; Berg Heil!

Von der Wandergruppe erklommen indes einige Teilnehmer die nahegelegene, leicht zu ersteigende, Hahnkampl Spitz und manch anderes Mädel baumelte auf den der Hütte umliegenden Wiesen mit der Seele.
Ein toller Hüttenabend mit Kartenspiel und guter Stimmung sowie eine recht kalte Nacht bildete den Abschluß des ersten Tages.


Der Sonntag erwartete und mit dichtem Nebel vor der Hütte auf 1.950m aber annehmbarer Temperatur und nach dem Frühstück, kurz vor dem Abmarsch ins Tal, erbarmte sich Petrus, lichtete den Nebel und gab den Blick frei auf die Lamsenspitze und die weitere Kette der Hinteraultal-Vomper Gipfel mit klarem, wolkenlosem Himmel.

Leider mußten wir dann für den Abstieg in den Nebel eintauchen und dieser hielt nicht nur bis zur Rast auf der malerischen, 250 Jahre alten, Stallenalm an, sondern auch bis zum Parkplatz Bärenrast auf knapp 1.000m, unserem Ausgangspunkt.

24 Teilnehmer hatten ein tolles Erlebnis.

29./30.09.2012

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × drei =