Umstieg von “spitzentreffen.at” auf A1 webspace

Lieber Leser,

ich habe meine Homepage vom bisherigen Provider 1&1, bei dem ich einen Baukasten-HP-Systemvertrag für die Homepage des Schiclub Mils habe, nun auf WordPress auf Webspace bei A1 umgestellt und momentan noch die Not mich damit nicht vollständig auszukennen. Dafür sind die Vorteile umso größer, wenn ich mich einmal in dem Nirwana auskenne und herausgefunden habe wie man damit arbeitet.
Der hauptsächliche Grund vom Baukastensystem weg zu gehen war für mich die sehr umständliche Bearbeitungsweise von Beiträgen, die schwache Textverarbeitungssoftware und die nicht vernünftig durchführbaren Formatierungen, sodaß die Beiträge auch ein Auge bekommen. Weiters waren der Upload sehr langsam und die Möglichkeiten der Textverarbeitung sehr eingeschränkt und haben mich oft zur Verzweiflung gebracht. Immer, wenn man ein bisschen mehr wollte stieß man an die Grenzen des Möglichen und mußte teilweise von neuem beginnen. Das resultierte in unsäglichen Bearbeitungszeiten für einen Beitrag einer Bergtour oder einer Veranstaltung des Schiclubs von 3 bis 4 Stunden für 2 bis 3 Seiten Beschreibung auf Größe ca. A4 mit Fotos gemischt. Erstellen in Word und rein kopieren in den Texteditor war gar nicht möglich. Bei WordPress, mit der ich schon einige Blogs auf „spitzentreffen“ verfasst habe, geht das kinderleicht und vor allem schnell.

Leider und  nicht überraschender Weise muß ich aufgrund der Umstellung, bzw. dem Domainumzug, sämtliche Daten wieder neu laden nachdem ich sie von 1&1 händisch auf Word herunter kopiert habe. Eine andere Möglichkeit des Datentransfers, z. B. per FTP konnte ich nicht finden und allein die Kontaktaufnahme und die Nachfrage ist aus Erfahrung dermaßen zeitraubend, daß ich das gar nicht in Erwägung gezogen habe. Deshalb der Irrsinn des herunter kopierens von dem Baukasten auf Word (jeder Internet Freak möge darüber lachen, aber ich bin nur ein alter Maschinenbauer, aufgewachsen im Prä-Computer-Zeitalter des Taschenrechners TI-57).

Ich werde die alten Blogs nun sukzessive wieder ins Netz stellen, jedoch möchte ich mir da nicht viel Arbeit machen und diese nur von Word in WordPress hineinkopieren, ohne die Galerien und Links usw. wieder neu anzulegen, da diese Berichte ohnehin schon erledigt sind. Allerdings sind sie für die Geschichte der Internetpräsenz wichtig und ich hoffe, ich kann die unter meinem account „spitzentreffen“ bei WordPress bereits verfassten Blogs irgendwie in meine neuen Blogs überführen….
Wir werden sehen ob mir das so gelingt wie ich mir das vorstelle.

Jedenfalls habe ich die Lehre daraus gezogen, daß man sehr genau planen muß bei welchem Provider und unter welchen Voraussetzungen man einen Internetauftritt beginnt. Der Papierkrieg beim Domainumzug war ein Albtraum und ohne der Hotline von A1 und vor allem meinem Freund Christian hätte ich es nicht zustande gebracht. Aber ich muß auch einräumen, daß das Baukastensystem für den totalen Anfänger nicht so schlecht ist, da man erst einmal grundlegendes Wissen aufbauen kann. Schnell erkennt man aber, daß man damit dauerhaft nicht glücklich wird. Dafür stehe ich nun mit dem neuen System wieder vor kompletten Neuland und muß mich reinhängen zu kapieren…

Mils am 2. Jänner 2013

Rainer Antretter

4 Gedanken zu „Umstieg von “spitzentreffen.at” auf A1 webspace

  1. Christian

    Rainer, blog looks great and is extemely fast and smooth to view. Alpine highlight and an edge ahead compairing with other outback-blogs. Well done!

    Antworten
  2. Christian

    Rainer, congratulations! A job well done and I am looking forward to see more of Your alpine-adventures and Hallvalley stories.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 5 =